01.10.2018

Neue Perspektiven bei Rheuma


Die Deutsche Rheumaliga Saar e.V. veranstaltet am 6. Oktober ab 10 Uhr gemeinsam mit dem Knappschaftsklinikum Saar in Püttlingen einen Informationstag. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die therapeutischen Möglichkeiten bei rheumatischen Erkrankungen sowie die Auswirkungen auf den Stoffwechsel. Die Besucher erhalten praktische Tipps zu Ernährung und Bewegung, mit deren Hilfe die Aktivität der Erkrankung beeinflusst werden kann. In einem gemeinsamen Arzt-Patienten-Dialog sind alle Interessierten dazu eingeladen, Fragen zu besprechen. Die Veranstaltung findet im Konferenzraum der 8. Etage des Krankenhauses Püttlingen statt.

Rheumatische Erkrankungen zeigen vielfältige, zum Teil schmerzhafte Symptome. Häufig sind Gelenke, Wirbelsäule, Muskeln und Sehnen betroffen, aber auch innere Organe können beteiligt sein.

Das Zusammenspiel Rheuma, Medikamente, Stoffwechsel und Bewegung
Die Entwicklungen in der modernen Medizin haben die Versorgungsmöglichkeiten der Menschen mit rheumatischen Erkrankungen entscheidend vorangebracht. Die Basis jeder Therapie ist der Beitrag, den der Patient selbst einbringt. Es gilt ein harmonisches Gleichgewicht herzustellen zwischen den neuen medikamentösen Therapien und den Organ- und Stoffwechselfunktionen des Körpers. Bewegung und Sport können dabei unterstützen. „Unser Ziel ist es, das Engagement und die Eigenverantwortung der Betroffenen zu fördern, um gemeinsam mit allen Therapeuten das bestmögliche Behandlungsziel zu erreichen“, erklärt Dr. Prothmann.

Ernährungstherapie bei rheumatischen Erkrankungen

Die rheumatoide Arthritis ist die häufigste entzündliche rheumatische Erkrankung. Durch die Überaktivität des Immunsystems kommt es zu einer gesteigerten Entzündungsreaktion, die zu einer Schädigung und Zerstörung von Gelenkknorpel und knöchernen Strukturen führt. Durch eine geeignete Ernährung kann der Entzündungsprozess vermindert und einer Osteoporose vorgebeugt werden. Mitunter ist eine Dosisminderung der Medikamente möglich.
In den Vorträgen von der Fachärztin für Allgemeinmedizin Dr. Tatjana Kotro, (Schwerpunkte u.a. Akupunktur, Naturheilverfahren, Homoöpathie, Ernährungsmedizin, Reisemedizin) und Dr. Ulrich Prothmann, Chefarzt der Klinik für Rheumatologie und Immunologie, werden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse praxisnah und verständlich vermittelt. Bei Fragen helfen die Referenten gerne weiter. Das Rahmenprogramm beinhaltet neben Kurzvorträgen praktische Anleitungen zu den Themen Ernährung, Bewegung und Entspannung, eine Mini-Sprechstunde, Blutzucker- Blutdruck- und Knochendichtemessungen.