27.05.2014

Aktionstag gegen den Schmerz


 

Schmerzklinik im Krankenhaus Püttlingen hilft weiter


Am 3. Juni findet der 3. bundesweite „Aktionstag gegen den Schmerz“ statt. Aus diesem Anlass lädt die Klinik für Schmerztherapie im Krankenhaus Püttlingen alle Schmerzpatienten, Angehörige und Interessierte ein, sich über moderne Behandlungsmöglichkeiten im Kampf gegen den Schmerz zu informieren und beraten zu lassen. Sie finden dazu im Eingangsbereich des Neubaus einen Stand mit unterschiedlichen Broschüren und Informationsmaterialien. Von 14 bis 16 Uhr beantwortet Dr. Gerhard Deynet, Chefarzt der Klinik für Schmerztherapie, gerne individuelle Fragen der Besucher.

Der geschätzte Anteil der Menschen mit chronischen Schmerzen liegt in Deutschland bei 8 bis 16 Millionen Betroffenen. Häufigste Ursache chronischer Schmerzen sind Erkrankungen des Bewegungsapparates, am häufigsten Rückenschmerzen (10 % der Gesamtbevölkerung). Dabei gibt die Hälfte der Patienten an, dass ihr chronischer Schmerz auch direkte Auswirkungen auf ihren Beschäftigungsstatus hat. Selbst wenn sie ihrer Arbeit nachgehen können, haben die Patienten oftmals das Gefühl, dass sie durch den chronischen Schmerz in ihrer Arbeitsleistung beeinträchtigt sind. Doch oftmals warten Betroffene mit chronischen Schmerzen Jahre auf eine Diagnose und adäquate Behandlung. „Ziel unserer Klinik für Schmerztherapie ist, zunächst eine exakte Diagnose zu stellen. Erst dann können wir eine individuelle Therapie gemeinsam mit unseren Patienten besprechen“, erklärt Dr. Deynet.